Zweiter Orientierungsritt auf Gut Sedlhof

Zweiter Orientierungsritt auf Gut Sedlhof

Nach dem äußerst positiven Feedback letztes Jahr, veranstaltete die RuTG Holzburg e.V. am 13. Oktober ihren zweiten Orientierungsritt. 18 Teams legten bei strahlendem Sonnenschein und damit optimalen Bedingungen die 23,5km lange Strecke zurück. Die insgesamt 42 Reiter kamen aus der näheren Umgebung, aber auch bis von Pfaffenhofen, Eching und Eichstätt.

Auf der Strecke mussten an zwei Stationen Aufgaben bewältigt werden, wie Wäsche aufhängen, Ballwerfen und ein Tor öffnen und schließen. Dies selbstverständlich alles vom Pferd aus. Dabei konnten einerseits die Pferde ihre Nervenstärke unter Beweis stellen, als auch die Reiter zeigen wie gut sie mit ihrem vierbeinigen Partner harmonieren.
An der Mittagsstation im herrlichen Schlosspark in Haslangkreit konnten sich Pferd und Reiter stärken und eine kleine Pause einlegen. Nachdem dann der Fragebogen ausgefüllt war, ging es wieder zurück zum Sedlhof nach Großhausen. Dort erwartete die Reiter noch Kaffee und Kuchen. Jeder konnte eine Urkunde und Schleife mit nach Hause nehmen und die drei besten Teams freuten sich bei der Siegerehrung über kleine Preise.

Platzierung:

1. Platz (28 P.) – Die tollkühnen Vier
2. Platz (25 P.) – J. + E. Kaube
3. Platz (23 P.) – Team Eichnerhof
4. Platz (21 P.) – Die flotten Füchse, Zickenzone, Wo(h)ingenau
5. Platz (20 P.) – Bibi und Tina
6. Platz (19 P.) – Rosinen Bomber
7. Platz (18 P.) – Down Under
8. Platz (16 P.) – Die Einhörner, Snail Riders, Boromir, Dreierteam
9. Platz (15 P.) – Die Eichstätter
10. Platz (14 P.) – Sedlclub
11. Platz (12 P.) – Gruppe 7, Team Mergenthau
12. Platz (10 P.) – Highland Ranch Rehling

Gewinner der einzelnen Stationen:

Station 1 – Wäsche aufhängen
Hier konnten die Gesamtsieger „Die tollkühnen Vier“ mit jeweils 6 und 7 aufgehängten Kleidungsstücken innerhalb von 2 Minuten
die meisten Punkte machen.

Station 2 – Ballwerfen und Tor öffnen/schließen
Julia Kaube meisterte beide Aufgaben mit ihrem Kaltblüter Sam mit Bravour.

Fragebogen
Hier erzielten die beiden größten Gruppen Down Under und Team Eichnerhof jeweils 14 von 19 erreichbaren Punkten.

Alle Teilnehmer freuten sich über einen unfallfreien Ritt in herrlicher Landschaft mit einer ordentlichen Portion Spaß an den teils kniffligen Aufgaben.
Vielen Dank an alle Helfer ohne die eine derartige Vernastaltung nicht möglich wäre und ein besonderes Dankeschön an Familie Rössig, die uns für die Mittagstation ihren wunderschönen Schlossgarten zur Verfügung gestellt hat.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Share