Erst die Dressur, dann das Springen

Erst die Dressur, dann das Springen

Zufriedenheit nach dem ersten Teil der Kühbacher Turniertage auf Gut Sedlhof

Zufrieden war man bei der Reit- und Turniergemeinschaft (RuTG) Holzburg nach dem Auftakt der Kühbacher Turniertage auf Gut Sedlhof. Beim Dressurturnier spielte auch das Wetter mit. Hunderte von Reitern hatten sich für mehr als 100 Starts angekündigt.

Auch viele Kinder und Jugendliche gingen an den Start und zeigten ihr Können. Mit dabei auch viele Lokalmatadoren. Allen voran Stefanie Mühlberger. Die Kissingerin, die für den RV Augsburg-West startet, belegte bei der schwierigsten Dressurprüfung der Klasse L am Ende Platz sechs mit einer Wertungsnote von 6,2. Mit ihrem Pferd Larenzio will sie auch am kommenden Wochenende beim Springturnier in Kühbach dabei sein. Am Samstag und Sonntag finden dann jeweils ab 8 Uhr die Prüfungen statt. Der Königswettbewerb, ein Springen der Klasse M* mit Siegerrunde findet dann am Sonntag ab 16 Uhr statt. Allerdings konnten viele Pferde laut der Vorsitzenden Barabara Huber aufgrund einer bakteriellen Infektion in einem Dasinger Stall nicht an den Start gehen. Ansonsten war der Auftakt der Kühbacher Turnier wieder ein Erfolg für das Team von der RuTG Holzburg. Besonders freute sich Sebastian Härle, der seit April Zweiter Vorsitzender des Vereins ist. Der 41-Jährige war bei der Planung und Vorbereitung der Wettbewerbe maßgeblich beteiligt. (sry-)

Quelle: Augsburger Allgemeine, 24.05.2017

http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/sport/Erst-die-Dressur-dann-das-Springen-id41542496.html

Share